Kleiner Raum mit großer Wirkung I Foto: Darth Zuzunka, pixabay

Mikro muss nicht teurer sein

Mikro-Apartments sind im Trend, die Nachfrage steigt und das Angebot am Markt für Temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte rund um kleine, möblierte Apartments bieten Komfort mit Stil. In dem Spotlight „Temporäres Wohnen in Deutschland: Befristet, klein und teuer?“ zeigt Savills am Beispiel Berlin, dass die Apartments bis zu einer Wohndauer von drei Jahren sogar günstiger sind als eine klassische Ein-Raum-Wohnung. > weiterlesen

| |
Mediatorin Andrea Jost (c)Franziska Berentin

Nicht ohne meinen Mediator

Wie oft landen Bauverzögerungen, Vertragsbrüche oder Mängel vor Gericht. Dabei könnten viele Konflikte rund ums Bauen ohne Richter schneller, kostengünstiger und nervenschonender gelöst werden. Auch protestierende Nachbarn würden sich manches Mal leiser oder sachlicher beschweren, hätte man sie im Vorfeld direkt in den Prozess mit eingebunden. Andrea Jost ist Immobilienökonomin und Wirtschafts-Mediatorin und verrät uns im Interview, was Mediation leisten kann. > weiterlesen

| |
 
In Berlin ist Wohnraum knapp | Foto: Yevhenii Baraniuk / unsplash
In Berlin ist Wohnraum knapp | Foto: Yevhenii Baraniuk / unsplash

Wohnraumdruck in deutschen Wirtschaftszentren steigt

Der Bedarf an Wohnraum in den deutschen Wirtschaftszentren steigt laut einer Analyse von Engel & Völkers Commercial kontinuierlich. An sechs der sieben wichtigsten Standorte kann der Wohnungsneubau nicht mit der Bevölkerungszunahme Schritt halten; das Wohnraumdefizit nimmt zu. > weiterlesen

| |