"Das Wichtigste: Denkt nicht über Hindernisse nach. Macht einfach!" Tanja Röhmig, Leiterin des Assetmanagements der KRE // Group, Arbeitskreisleiterin bei IMMOEBS e.V. und MRICS | Foto: Privat

Veränderung durch Young Leadership – Ein Interview mit Tanja Röhmig

Miriam Beul
Miriam Beul

Chefredaktion Autobahn-Immomag, Gründerin + Inhaberin der Textschwester Immobilienkommunikation GbR

Intro

Tanja Röhmig ist Leiterin des Assetmanagements der KRE // Group, Arbeitskreisleiterin bei IMMOEBS e.V. und außerdem Mitglied der Royal Institution of Chartered Surveyors (MRICS). Im Gespräch mit autobahn-immomag erzählt sie von ihrem Weg in die Immobilienbranche, welche Rolle die RICS in der Branche einnimmt und wie junge Menschen die Zukunft der Immobilienbranche nachhaltig verändern können. Dabei liegt ihr ein Standpunkt besonders am Herzen: „Veränderung muss altersunabhängig möglich sein!“. Ein Interview von Miriam Beul. 

Textblock #1

Es gibt viele Berufe auf der Welt - warum hast Du Dich für die Immobilienwirtschaft entschieden?

Ich bin in meinem Leben schon zwölf Mal umgezogen, als Kind mit meinen Eltern, aber auch als Erwachsene. Diese Erfahrung hat mich geprägt. Meine ursprüngliche Motivation, Teil der Immobilienwirtschaft zu werden, war deswegen das Schaffen oder Finden eines "perfekten Zuhauses" für Kunden. Heute nehme ich allerdings andere Aufgaben wahr, nachdem ich erkannt habe, wie viele Chancen und Aufgaben in der Immobilienwirtschaft darüber hinaus stecken. Mich faszinieren noch bis heute die unzähligen Möglichkeiten von Investments, Städteentwicklung oder Betriebsmöglichkeiten, um nur einige Beispiele zu nennen.

Was haben Deine Freunde dazu gesagt? Viele finden, die Branche hätte einen schlechten Ruf…. 

Negative Reaktionen zu meiner Berufswahl gab es einige wenige, allerdings nicht von Freunden, sondern von Menschen dieschlechte Erfahrungen mit Marktteilnehmern machen mussten. Da mein direktes Umfeld aber durch meine Tätigkeit und Leidenschaft einen besseren Einblick in die Tätigkeiten bekommt, sind sie heute sehr positiv gestimmt.

Wie bist Du auf die RICS aufmerksam geworden? 

Nach meinem Kontaktstudium war ich auf der Suche nach weiteren Gütesiegeln für die Branche und stieß schließlich auf die RICS. Die Werte des Verbands, wie Professionalität, Integrität, Transparenz, Loyalität und Verantwortungsbewusstsein, teile ich uneingeschränkt. Die Kombination von Netzwerkarbeit und dem Pushen der Mitglieder durch das Fordern von Fortbildung fand ich sehr spannend.

Was tut der Verband für Dich?

Während meiner Vorbereitungszeit für die final Assessments wurde ich super durch die Geschäftsstelle sowie meinen Counselor betreut. Durch die Organisation einer frühzeitigen Präsenzveranstaltung zur Prüfungsvorbereitung kann man sofort Kontakte knüpfen und erhält somit die besten Voraussetzungen für den weiteren Aufbau eines starken Netzwerks im Verband. Die RICS ermutigt uns durch die Verbandsvorgaben selbstreflektiert und -reguliert zu handeln, ruft uns die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens ins Gedächtnis und unterstützt uns durch Angebote wie Fachveranstaltungen und Publikationen.

Zitat mit Autobahn-Logo

"Die Erfolgreichen suchen sich die Umstände, die sie brauchen, und wenn sie sie nicht finden, schaffen sie sich diese Umstände selber."
- George Bernard Shaw, Dramatiker

Textblock #1

Wie können junge Menschen wie Du unsere gebaute Welt ein bisschen besser machen? Nachhaltiger, transparenter, fairer? 

Jeder hat seine eigene Definition von "besser". Wichtig ist in meinen Augen nur, nicht zu glauben, dass sich schon jemand anderes um die Zukunft kümmert. Wir alle haben in unseren Bereichen Verantwortung und Gestaltungskraft. Hierbei denke ich gerne an ein Zitat von George Bernard Shaw: „Die Erfolgreichen suchen sich die Umstände, die sie brauchen, und wenn sie sie nicht finden, schaffen sie sich diese Umstände selber.“ Gemäß diesem Prinzip erhoffe ich mir, dass wir neugierig bleiben und Sachverhalte und Strategien hinterfragen, um neue Wege und Gedankenansätze zu verfolgen.

Welche Tipps hast du für junge Menschen, die ihre Ambitionen in die Tat umsetzen wollen?

Es gibt viele Ansätze, die für die jeweils konkreten Ziele des Einzelnen hilfreich sind: Nutzt digitale Angebote, um Euch kontinuierlich weiterzuentwickeln. Nur wer am Ball bleibt, wird die Zukunft mitgestalten! Engagiert euch in einem Berufsverband oder Arbeitsgruppen und bezieht Position für eure Themen! Erarbeitet konkrete Vorschläge und seid mutig. Mir hat dabei die Zusammenarbeit mit einem Mentor bei der Fokussierung und der Entwicklung meiner Werte und Prinzipien sehr geholfen. Das Wichtigste: Denkt nicht über Hindernisse nach. Macht einfach!

Welche Ziele möchtest Du in der Welt der Immobilien erreichen? 

Ich möchte das Retail-Immobilienportfolio der KRE Group mit dem Schwerpunkt „Lebensmitteleinzelhandel“ weiter nachhaltig und erfolgreich ausbauen, da wir mit unserer Arbeit Versorgungsstandorte für Menschen langfristig sichern. Darüber hinaus interessiere ich mich für neue Wohnkonzepte und gesunde sowie ökologische Lösungsansätze für die Urbanisierung. Langfristig möchte ich einmal ein Projekt begleiten, dass in seiner Konzeption oder Bauweise ein Pilotprojekt ist und neue Wege für sein Umfeld ebnet. Die Herausforderungen der Zukunft benötigen in meinen Augen dabei aber auch ein Umdenken in Führungsstrukturen und mehr interdisziplinäre Teams. Zum Thema Leadership möchte ich deshalb mein Umfeld und mich selbst stetig herausfordern und mich nicht auf meinen Erfolgen ausruhen.

Warum sollten junge Menschen RICS-Mitglieder werden? 

Erfolg ist in dieser vielschichtigen Branche keine One-(Wo)man-Show. Wir benötigen Partner aus einem Netzwerk von Experten, wie die RICS es bietet. Es können Ideen und Verbindungen entstehen, die uns alle voranbringen. Zudem sind Werte und Sinnhaftigkeit in unserem Bereich besonders wichtig, da wir die Zukunft gestalten! Durch unsere Mitgliedschaft können wir die Verbreitung dieser Werte fördern und die Wahrnehmung unserer Tätigkeiten nachhaltig positiv beeinflussen.

| | | | | | |

Mehr entdecken

Renaissance für die Retailbranche

Dass Einzelhändler schnell, agil und flexibel reagieren können, wurde im Rahmen der Corona-Krise eindrucksvoll demonstriert. Um die Zukunft des Einzelhandels sicherzustellen, gilt es das Maß an Flexibilität beizubehalten und für den strukturellen Wandel der Branche zu nutzen. > weiterlesen