Innovativ: Mit "Stay Wild Moonchild" setzt die Kiesgrube in Kooperation mit der App Grid ein "Seated Open Air"-Konzept um

Kiesgrube x GRID: Eine App für die Events der Zukunft

Elena Bock
Elena Bock

Intro

Am Sonntag, den 14. Juni 2020 eröffnet die Kiesgrube mit „Stay Wild Moonchild” unter Berücksichtigung aktuell geltender Sicherheits- und Hygieneauflagen mit einem neuen innovativen Konzept als „Seated Open Air Garden” in Kooperation mit der App GRID.

Textblock #1

Alle Events bis auf Weiteres abgesagt – die Gigs von 40 der angesagtesten DJs der Welt gecancelt. So lautete auch für Tom Preuss, Betreiber des Open-Air-Clubs sowie der gleichnamigen Veranstaltungsreihe Kiesgrube, noch bis vor Kurzem die perspektivlose Aussicht auf den Veranstaltungssommer 2020.

Jetzt meldet sich Preuss zurück und lädt bereits für Sonntag, den 14. Juni 2020 in die Villa Rheinperle in Duisburg zum ersten Kiesgruben-Open-Air-Happening des Jahres: Mit einem innovativen, digitalen Konzept in Zusammenarbeit mit der App GRID und unter Berücksichtigung aktuell geltender Auflagen und Hygienevorschriften hat sich das Eventformat mit „Stay Wild Moonchild” neu erfunden – dabei aber keineswegs an Magie verloren.

„Unsere Ankündigung, in diesem Jahr nicht mehr zu öffnen, sorgte für einen Aufschrei in unserer Kiesgrube-Community. Alle waren verzweifelt auf der Suche nach Möglichkeiten, unter den gegenwärtigen Einschränkungen doch zusammenkommen zu können. Die Kiesgrube ist mehr als eine Veranstaltungsreihe, wir sind eine Familie", sagt Kiesgrube-Gründer Tom Preuss. „Familie passt aufeinander auf und ist füreinander da, und ich wusste: Wenn wir einen außergewöhnlichen und vor allem sicheren Weg finden, dann bringen wir unsere Familie wieder zusammen.”

Textblock #2

„Seated Open Air Garden”: das Konzept von „Stay Wild Moonchild”

Höchstmöglicher Schutz für die Gäste lautete die Devise für Preuss und so kontaktierte er seine Partner bei GRID, einem Start-up, an dem sich Preuss unter anderem neben dem Trivago-Gründer Rolf Schrömgens, Unternehmer Max Gansow (Vetsak) und dem Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh seit einem Jahr beteiligt. Die Kernfeatures der GRID App: bargeldlose Transaktionen, kontaktlose Bestellprozesse sowie digitales Ticketing für Tür und Garderobe.

Bereits vergangene Saison arbeitete Preuss erfolgreich mit GRID an einem Live-Test der App für die Kiesgrube, jetzt entwickelte das Team gemeinsam ein Konzept für die Wiedereröffnung des Formats und damit eine Reunion der Community.  „Sicherheit und Hygiene sind aktuell wichtiger denn je. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, Ansteckungsrisiken auf ein Minimum zu reduzieren, ohne auf soziale Kontakte und Interaktion verzichten zu müssen. Dabei spielen Mechanismen wie Online-Check-in für Events zur Vermeidung von Warteschlangen, digitales Bestellen von Drinks ohne das Anstehen an der Bar sowie komplett bargeldlose Abwicklung sämtlicher Bezahlprozesse eine entscheidende Rolle”, erklärt Valentin Yeo von GRID. „Die Welt hat sich in den letzten Monaten extrem verändert. Jetzt ist die perfekte und vor allem höchste Zeit für die Digitalisierung dieser Branche.“

Mit Unterstützung der Städte Düsseldorf und Duisburg sowie der Villa Rheinperle kann die Kiesgrube in Kooperation mit GRID jetzt als erstes Open-Air-Format seiner Art mit „Stay Wild Moonchild” seine Pforten öffnen. Die Tanzfläche weicht einem Tischkonzept für 2 bis maximal 8 Personen pro Tisch, was dem Flair der Kiesgrube keinen Abbruch tut – für das gewohnt wie geliebte KiesgrubenAmbiente sorgt die Dekoration, die mit Liebe fürs Detail überzeugt. Mit zwei separaten Veranstaltungen pro Tag (jeweils sonntags, 12 bis 17 Uhr, 17 bis 22 Uhr), Tischreservierungen sowie digitalem Ticketing via GRID App gewährleistet und reguliert die Kiesgrube die vorgegebene maximale Besucheranzahl. Getränke werden via GRID App direkt am Tisch geordert, mit der App bezahlt und von hygiene-geschultem Personal an die Tische gebracht. Aus Hygienegründen verzichtet die Kiesgrube komplett auf den Einsatz von Bargeld sowie auf das Mixen von Longdrinks und präsentiert eine neue Karte mit Flaschen-Konzept. Beim Eintritt sowie Bewegen auf dem Gelände gilt Maskenpflicht.

Tickets und weitere detaillierte Informationen zum Hygienekonzept sowie GRID: Kiesgrube.net

Textblock #2

GRID als Partner der Kiesgrube: ein großer Schritt in die (neue) Zukunft

Seit Ende 2018 arbeitet das Team von GRID an seiner Idee für die Digitalisierung der Gastronomie- und Eventbranche. In der dazugehörigen App GRID, die aktuell noch als Beta-Version online ist, verschmelzen langjährige Erfahrungen von Partymachern und Gastronomen mit TechKnow-how zu einer Zukunftsvision für die Veranstaltungsbranche im Zeitalter der Digitalisierung.

Und das scheint jetzt notwendiger denn je. COVID-19 trifft den Gastronomie- und Veranstaltungssektor wie kaum einen anderen, die finanziellen Einbußen sind enorm. Laut der Financial Times sind „Restaurants in Deutschland besonders stark betroffen, 'wobei mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze abgebaut wurden, wie eine Umfrage des Münchner Wirtschaftsinstituts Ifo in den ersten drei Aprilwochen bei 6.500 Unternehmen ergab'”. Die Bundesagentur für Arbeit meldet über 750.000 Unternehmen, die für rund 10,1 Millionen Arbeitnehmer inzwischen Kurzarbeit angemeldet haben. Der von GRID bereits vor der Pandemie entwickelte Ansatz kann nun maßgeblich zur Vorbeugung weiterer wirtschaftlicher sowie struktureller Einbußen der Branche beitragen, indem es die Umsetzung der vorgeschriebenen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen für Restaurants, Biergärten und Gastronomie-Betreiber vereinfacht sowie ein Sicherheitskonzept liefert, das sogar über die staatlichen Vorgaben hinausgeht.

ÜBER KIESGRUBE:

Die Kiesgrube zählt zu Europas legendärsten Open-Air-Clubs der Elektroszene und ist für ihre Besucher magischer Sehnsuchtsort in seiner reinsten Form. Bereits 1997 eröffnet und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt, hat sie sich bis heute ihren besonderen Charme bewahrt. Von Sven Väth, Carl Cox oder Marco Carola, über Loco Dice und Tale of Us bis hin zu Ricardo Villalobos oder Fatboy Slim – um nur einige große DJ-Superstars zu nennen, die sich in der Kiesgrube die musikalische Ehre geben. Doch jene Namen sind nicht der einzige Grund, warum Tausende Gleichgesinnte aus aller Welt immer wieder sonntags hierher pilgern, um dem Alltag zu entfliehen: Es sind die einzigartige Location, die Liebe zum Detail bei Dekoration und Konzept sowie eine magische Atmosphäre, die ihresgleichen sucht.

| | | | | | | |

Mehr entdecken

Renaissance für die Retailbranche

Dass Einzelhändler schnell, agil und flexibel reagieren können, wurde im Rahmen der Corona-Krise eindrucksvoll demonstriert. Um die Zukunft des Einzelhandels sicherzustellen, gilt es das Maß an Flexibilität beizubehalten und für den strukturellen Wandel der Branche zu nutzen. > weiterlesen