Chantelle unterstützt das Land durch sein Textil-Know-How in der Produktion von dringend benötigten Mund- und Nasenmasken I Foto: Chantelle

Kreativ in der Krise: Chantelle Lingerie stellt jetzt Mund- und Nasenmasken her

Intro

Das französische Familienunternehmen Chantelle stellt den Betrieb auf die Herstellung von Textilmasken für den nicht-medizinischen Gebrauch um. Damit ist das Unternehmen Teil des Ausschuss für Mode- und Luxusgüterstrategie (CSF), das vom französischen Wirtschaftsministerium dazu ernannt wurde, das Land durch sein Textil-Know-How in der Produktion von dringend benötigten Mund- und Nasenmasken zu unterstützen.

Textblock #2

Die Masken sind für Fachleute, die im Kontakt mit der Öffentlichkeit stehen, und für die Gesamtbevölkerung Frankreichs gedacht. Sie filtern mehr als 90% der Partikel von drei Mikrometer und bieten eine Atmungsaktivität von mehr als 96 Prozent; die Masken werden aus Textil gefertigt, sind bei 60 Grad waschbar und somit wiederverwendbar. Durch die Produktion der Masken kann die Belegschaft in den eigenen Werken vor Ort in Thailand, Vietnam und Tunesien unterstützt und weiterhin beschäftigt werden. Für die Herstellung werden Oeko-Tex Standard 100-zertifizierte Textilmaterialien unter strengen hygienischen Bedingungen verwendet (Zusammensetzung: Außenmaterial in Kontakt mit der Haut aus 100% Baumwolle, Zwischenmaterial: 100% Polyamid, elastische Bänder: 52% Polyamid und 48% Elasthan).

Durch die Produktion in eigenen Werken kann die Belegschaft unterstützt und weiter beschäftigt werden I Foto: Chantelle

Textblock #2

 

Derzeit werden jede Woche 500.000 Masken in den Chantelle Fabriken hergestellt. Die von Chantelle hergestellten Masken werden lokal zur Verfügung gestellt und an Hilfsorganisationen gespendet sowie zum Selbstkostenpreis an Unternehmen gegeben, die für die französische Wirtschaft von wesentlicher Bedeutung sind. Darüber hinaus wird ein weiterer Teil der Masken im Handel angeboten.

Künftig möchte das renommierte Familienunternehmen seine Produktionskapazität auch für den Mangel an Mund- und Nasenmasken in Deutschland nutzen. Bevor die Produktion dementsprechend ausgebaut werden kann, muss vorab mit der deutschen Regierung abgestimmt werden, ob die Klassifizierungen für Mund- und Nasenmasken, die in Frankreich gelten, auch in Deutschland zulässig sind.

 

| | |

Mehr entdecken

Wohneigentum Frankreich

Wohneigentum wird auch in Frankreich immer teurer

Zum Jahreswechsel beginnt sie wieder, die große Zahlenschlacht der Immobilienanalysten. Nicht nur in Deutschland, auch in Frankreich. Während hier noch gerechnet wird, haben es unsere westlichen Nachbarn schon schwarz auf weiß: Die Kaufpreise für Wohnungen und Häuser sind 2017 mächtig gestiegen. Landesweit. > weiterlesen