Virtuelle Zeitreise: der Düsseldorfer Rathausplatz um 1850 I Foto: A4VR

Virtuelle Zeitreise in das Düsseldorf von 1850

Stefanie Walker-Behrens
Stefanie Walker-Behrens

Textblock #1

Keine dampfende Zeitmaschine, keine funkensprühende Zeitkapsel, sondern das weltweit neuartige Projekt „SchumannVR“ lässt Besucher in einer musealen, interaktiven Installation in das Düsseldorf zwischen 1850 und 1854 reisen, als das Musiker-Ehepaar Clara und Robert Schumann in der Stadt wirkten.

Textblock #2

In einem Pop-up Ladenlokal im Herzen der Düsseldorf Altstadt, unweit des Wohnhauses von Schumann hat die Agentur A4VR einen Ort gefunden, in dem Besucher auf Zeitreise in das Düsseldorf zur Zeit der Romantik gehen können. In Kooperation mit dem jungen Pianisten Jan Liesicki (Deutsche Grammophon) und dem Einsatz von High-End-Technologie wird ein Besuch zu einem Erlebnis für alle Sinne und spricht nicht nur Klassikfans, Historiker oder Liebhaber neuester Technik an. SchumannVR ist mehr als passives Geschichtskino oder reines Computerspiel. Es ist eine neue Form des musealen, interaktiven Storytellings. Basierend auf den Medien Augmented und Virtual Reality wird der Besucher Zeuge von Robert und Claras Wirken und erlebt ikonische Situationen in präzisen digitalen Reproduktionen der historischen Stadt und deren Umgebung. Durch die Untermalung mit Kompositionen Schumanns werden die Themen Klassik, Geschichte und Unterhaltung neuartig miteinander verbunden.

Augmented Reality für Informationen zu Schumanns Leben I Foto: A4VR

Mit der VR-Brille geht es auf Zeitreise I Foto: A4VR

Textblock #2

 

Die Reise in die Vergangenheit

Die Ausstellung ist hierfür in zwei Kapitel unterteilt: Zunächst wird den Besuchern der historische Kontext der Stadt und wichtige biographische Details aus dem Leben der Schumanns näher gebracht. Mit einem Tablet können realistische 3D-Animationen betrachtet werden, während gleichzeitig ein Audioführer die passenden Hintergrundinformationen verrät. Im Anschluss daran startet das Highlight des Museums. Mit einer Virtual-Reality-Brille ausgestattet, schlüpfen die Besucher in die Rolle von Robert Schumann und erleben Musik und Geschichte auf eine vollkommen neuartige Art. Darunter eine Kutschfahrt durch das Treiben auf historisch exakten Reproduktionen der Düsseldorfer Altstadt oder das Dirigieren eines Orchesters beim Spielen der Rheinischen Sinfonie. Unterstützt wird das 360°- Erlebnis durch Geruchs- und Bewegungssimulationen. Die Kutsche wackelt beim Fahren, der Wind bläst ins Gesicht und an passender Stelle riecht es nach Blumen.

Die perfekte Illusion!

Wenig Trubel am Rheinufer um 1850 I Foto: A4VR

Textblock #2

 

Museum SchumannVR
Musik.Geschichte.Erleben
Martplatz 6b, Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Mittwoch – Sonntag, 11.00 – 19.30 Uhr

Ticketpreis: 12,50 Euro, ermäßigt 9,50 Euro, Familienpreis 35 Euro

mehr Infos unter: www.schumannvr.com

 

| | | |

Mehr entdecken

Novum NIU Hotel in Düsseldorf feiert Richtfest

Gemeinsam mit den Bauarbeitern feierten der britische, deutsche und spanische Investor und Immobilienentwickler Citygrove und die Novum Hotelgruppe die Fertigstellung des Rohbaus des neuen Novum NIU Hotels in Düsseldorf. Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen an der Zeremonie teil. Oberbürgermeister Thomas Geisel freute sich sehr über das erste NIU Hotel in Düsseldorf. > weiterlesen