Rasmus C. Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Business Metropole Ruhr GmbH I Foto: BMR

Metropole Ruhr lockt Immobilieninvestoren an

Miriam Beul
Miriam Beul

Chefredaktion Autobahn-Immomag, Gründerin + Inhaberin der Textschwester Immobilienkommunikation GbR

Intro

Im Interview mit Rasmus C. Beck, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Business Metropole Ruhr GmbH. Die BMR mit Sitz in Essen ist zentraler Ansprechpartner für die regionale Wirtschaftsförderung im Ruhrgebiet. Die Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Wettbewerbsfähigkeit der Region zu steigern sowie das Image des Wirtschaftsstandortes als leistungsstarke und innovative Region national und international zu fördern.

Textblock #2

Für viele Profi-Investoren – Fondshäuser, Family Offices, Versicherungen - waren die Städte der Metropole Ruhr eine no-go-Area. Jetzt kaufen sie in Essen, Dortmund und Co. Warum?

Ganz klar: Wer A sagt, muss jetzt B sagen. Für die Immobilienwirtschaft ist das Ruhrgebiet ein Zukunftsstandort. Wegen Niedrigzinsen und abgegrasten A-Standorten eröffnen sich für unsere Standorte nun gute Perspektiven: Die Metropole Ruhr bietet geringe Kaufpreise, steigende Mieten und damit ein hervorragendes Risiko-Rendite-Profil. Gerade Büro- und Gewerbeimmobilien werden zunehmend stark nachgefragt, schon heute ist das Ruhrgebiet mit 16,9 Millionen Quadratmetern Mietfläche der zweitgrößte Büroimmobilienmarkt in Deutschland nach Berlin. Die Region bietet in vielen Asset-Klassen die Opportunität von A-Standorten. Die Marktsituation lockt auch Anbieter von Flexible Workspaces in die Region: Unternehmen können hier in Großobjekten bestens ausgestattete kleinteilige Räume auch dauerhaft anmieten.

Was hat die Region auch Unternehmen zu bieten, was woanders nicht zu finden ist?

Das Ruhrgebiet ist mit über fünf Millionen Menschen eine der großen Regionen in Deutschland. Unternehmen finden hier ihren Absatzmarkt und ein großes Arbeitskräftepotenzial. Hier werden Hunderttausende Fachkräfte ausgebildet. Von großen, forschungsstarken Universitäten bis zu kleinen praxisorientierten Fachhochschulen sind hier sämtliche Hochschultypen zu finden. Vier Universitäten, eine Kunsthochschule und 17 Fachhochschulen bieten mehr als 1.000 verschiedene Studiengänge an.

Gerade Start-ups schätzen die kurzen Wege, günstigen Mieten und eine Mentalität des Anpackens, die für Gründerinnen und Gründer sehr wichtig ist. Die Metropole Ruhr bietet diese Standortvorteile.

Zitat mit Autobahn-Logo

"Das Ruhrgebiet bietet nicht nur moderate Mieten, sondern sorgt mit viel Grün und klimagerechtem Stadtumbau für echte Lebensqualität."
- Rasmus C. Beck, Geschäftsführer der Business Metropole Ruhr GmbH

Textblock #2

Preiswerter Wohnraum – ein Ass der Region, das medial kaum gespielt wird. Müsste das nicht ein Riesenpluspunkt für Unternehmen auf Standortsuche sein?

Sehr richtig, hier ist ein Euro eben nicht nur 50 Cent wert wie woanders. Das ist ein ganz wichtiger Faktor für Fachkräfte und damit für Unternehmen. Das Ruhrgebiet bietet nicht nur moderate Mieten, sondern sorgt mit viel Grün und klimagerechtem Stadtumbau für echte Lebensqualität.

Das Opel-Gelände in Bochum, SechSeenWedau in Duisburg: anders als die A-Städte haben Kommunen der Metropole Ruhr noch riesige Entwicklungsareale. Kann eine erfolgreiche Entwicklung dieser Flächen auch eine Imagewende bewirken?

Absolut. Neue Stadtbilder sorgen für ein neues Image. Der Phoenix-See in Dortmund ist eines der ambitioniertesten Strukturwandelprojekte und zeigt, wie ehemalige Industrieflächen aufgewertet werden können. Die einst stillgelegten Flächen entwickeln sich zu Wohnquartieren, Technologieparks und Logistikzentren. Sanierung, Umgestaltung und Neuentwicklung anstatt Abriss und Neubau ist ein guter und erprobter Ansatz.

 

| | |

Mehr entdecken

Museum DKM auf autobahn immobilienmagazin

Über Tage: Die Zechensiedlung als Fotokunst

Der Fotograf Götz Diergarten durchstreift 16 Duisburger denkmalgeschützte Zechensiedlungen. Das Duisburger Privatmuseum DKM zeigt, wie der Bernd- und Hilla-Becher-Schüler das Gesehene ordnet. Die wunderbare Schau „Kunst und Kohle – Die schwarze Seite“ mit weiteren Exponaten läuft noch bis zum 18. September. > weiterlesen

Mobilität autobahn immomag

Rangelei um Platz in den Städten

Mitten im Online-Boom steckt der Diesel in der Krise, werden Staus und Abgase für die Städte zum Problem. Mobilität muss bei Stadt- und Immobilienplanungen eine größere Rolle spielen. > weiterlesen