v.l.n.r.: Caspar Schmitz-Morkramer (Geschäftsführender Gesellschafter caspar. Architekten), Prof. Dr. Martin Plendl (CEO Deloitte Deutschland), Oberbürgermeister Thomas Geisel, Frank Gerhard Schmidt (Vorstand Quantum Immobilien AG)I Foto: Gerd Brügmann

Quantum baut neuen Standort für Deloitte

Textblock #1

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat den Grundstein für den neuen Standort von Deloitte mit ca. 35.500 m² Bürofläche mit Raum und modernsten Arbeitsplätzen für rund 2.500 Mitarbeiter in Düsseldorf gelegt. Bis Ende 2021 baut die Quantum Immobilien AG mit Hochtief auf einer Grundstücksfläche von knapp 14.600 m² den Büroneubau Heinrich Campus für eine der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften weltweit.

Textblock #2

Quantum hat das Grundstück an der Ecke Heinrich-Ehrhardt-Straße/Rather Straße im Jahr 2018 nach einem städtebaulichen Wettbewerb von der Stadt Düsseldorf erworben. An der Stelle des ehemaligen Straßenverkehrsamtes entsteht nun ein hochwertiger Büroneubau nach den Entwürfen des Architekturbüros caspar. mit zwei Untergeschossen, 613 PKW-Stellplätzen und mehr als 500 Fahrradstellplätzen. Der Heinrich Campus ist eine der größten Projektentwicklungen in Düsseldorf und setzt mit seiner Architektur ein neues Zeichen. Die Klinkerfassade spiegelt den Charme des alten Produktionsstandortes wider und verbindet, im Zusammenspiel mit den Glaselementen, die ereignisreiche Vergangenheit mit der Zukunft.

Heinrich Campus Düsseldorf I Visualisierung: konzept 3D

Textblock #2

 

„Mit dem Heinrich Campus kommt ein weiteres attraktives Bürogebäude zu uns nach Düsseldorf und wird vielen Menschen einen umweltbewussten Arbeitsplatz bieten. Ich freue mich sehr über das nachhaltige Gebäudekonzept und vor allem über die 500 Fahrradstellplätze im Erdgeschoss des Gebäudes. Dieses Angebot leistet einen großen Beitrag zur Umsetzung des RADschlag-Konzeptes der Stadt Düsseldorf und macht es den Arbeitnehmern schmackhaft, morgens das Fahrrad zu nehmen. Der Heinrich Campus ist ein Vorbild für künftige Büroimmobilien“, so der Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Das Gebäude mit einem Investitionsvolumen von 300 Mio. Euro ist als Campus konzipiert, der Baukörper staffelt sich in drei Stufen von sieben auf fünf Geschosse entlang der Heinrich-Ehrhardt-Straße ab und nimmt somit die städtebaulichen und topographischen Gegebenheiten auf.
„Der Heinrich Campus ist für uns ein ganz besonderes Bauvorhaben. Wir freuen uns über die kooperative Partnerschaft mit unserem Mieter Deloitte wie auch zu unserem Bauunternehmen Hochtief. Ein Projekt dieser Größenordnung kann man nur umsetzen, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, sagt Frank Gerhard Schmidt, Vorstand der Quantum Immobilien AG.

Durch die Akzentuierung der Eingangssituationen sowohl im Osten als auch im Westen des Grundstücks entstehen Freiräume mit Aufenthaltsqualität. Besonders zu erwähnen sind die neuen öffentlichen Wegeverbindungen durch das Quartier.

Zitat mit Autobahn-Logo

"Mit dem Heinrich Campus kommt ein weiteres attraktives Bürogebäude zu uns nach Düsseldorf und wird vielen Menschen einen umweltbewussten Arbeitsplatz bieten. Ich freue mich sehr über das nachhaltige Gebäudekonzept und vor allem über die 500 Fahrradstellplätze im Erdgeschoss des Gebäudes" - Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf

Über 500 Fahrradstellplätze entstehen im Erdgeschoss I Visualisierung: RenderThat

Textblock #2

 

Das Thema Nachhaltigkeit war bei der Entwicklung des Deloitte-Campus von Beginn an ein zentrales Thema. Das äußerst komfortable Angebot von über 500 Fahrradstellplätzen im Erdgeschoss mit der Verbindung von Umkleiden und Waschräumen setzt Anreize, auf das Auto für den Weg ins Büro zu verzichten und trägt zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei. Dieses zukunftsorientierte Konzept leistet einen großen Beitrag zur Umsetzung des RADschlags der Stadt Düsseldorf. Um die Elektromobilität noch weiter zu fördern, wird ein Großteil der Parkplätze in der Tiefgarage über Elektroladestationen verfügen. Recyclingfreundliche, leicht rückbaubare Materialien sowie die Verwendung nachwachsender Rohstoffe ergänzen den nachhaltigen Ansatz der Ökoeffektivität und der Cradle to Cradle Idee.

Die sogenannten ESG-Kriterien stehen als Akronym für Environmental, Social und Governance. Der Heinrich Campus kann sich in allen drei Themenbereichen hervorragend positionieren. Das Gebäude soll DGNB Gold zertifiziert werden.

Mit dem Heinrich Campus wird eine moderne und innovativ gestaltete Arbeitsumgebung geschaffen. In Zusammenarbeit mit Deloitte entsteht ein digitalisiertes und intelligentes Bürogebäude, das eine Vernetzung der Gebäudebereiche und der technischen Anlagen sowie eine neue Qualität der Bedienung und des Komforts für die Nutzer und vielfältige Möglichkeiten im Betrieb des Gebäudes für den Eigentümer ermöglicht.
„Bei aller Digitalisierung: Das persönliche Gespräch ist durch nichts ersetzbar. Deswegen haben wir mit dem Heinrich Campus einen Ort geschaffen, der das Miteinander und den Austausch maximal fördert – der Grundstein, um produktive Ideen entwickeln zu können“, so Caspar Schmitz-Morkramer, caspar.

Eckdaten zum Projekt:
Baubeginn: Juni 2019
Grundsteinlegung: 1. Oktober 2019
Fertigstellung (geplant): Dezember 2021
Bruttogeschossfläche oberirdisch: 42.200 m²
PKW-Stellplätze: 613 Stück
Fahrradstellplätze: >500 Stück
Investitionsvolumen: 300 Mio. Euro

 

| | | | | |

Mehr entdecken

Mein Freund, der Turm

Ist das nicht merkwürdig? Beton und Glas bewegen? Rufen Emotionen hervor. Obwohl es keine Party gibt und keine mit Namen versehen Geschenktütchen. Egal, mehr als eine Million Besucher im Jahr – das sind Fakten. > weiterlesen

Neue Hochhäuser müssen zu Düsseldorf passen

Der 2. Immobiliensalon Düsseldorf am Montag, 1. Oktober, machte den frisch konstituierten Hochhausbeirat zum Thema. Die Initiatorinnen – die Wirtschaftsförderung Düsseldorf und die Agentur textschwester Immobilienkommunikation – freuten sich über die rege Diskussion. > weiterlesen