Impressionen von der polis convention 2018 | Foto: polis Convention GmbH

POLIS CONVENTION 2019 – Das rheinische Pendant zur Expo Real

Elena Bock
Elena Bock

Intro

Zukunftsvisionäre und alle, die sich fragen, wie sich das Leben in unseren Städten und Gemeinden in Zukunft gestalten wird, kommen am 15. und 16. Mai zusammen. Treffpunkt ist die polis Convention in Düsseldorf. Auf dem ehemaligen Industriegelände Areal Böhler findet die bundesweite Messe für Stadt- und Projektentwicklung in diesem Jahr bereits zum fünften Mal statt. Das Herz der Messe bilden Präsentation und  Austausch fachlicher Kompetenzen und innovativer Ideen zwischen den zahlreichen Immobilienfachleuten, die sich jedes Jahr aufs Neue in den Messehallen versammeln.

Zitat mit Autobahn-Logo

„Die polis Convention ist für uns eine exzellente Netzwerkmesse und wir sind auch schon zum zweiten Mal auf der Messe vertreten. Wir freuen uns auf zwei spannende Tage auf dem Areal Böhler in Düsseldorf.“ - Dagmar Böcker-Schüttken, BÖCKER Wohnimmobilien GmbH

Textblock #2

Auf der Immobilienmesse wagt das Düsseldorfer Immobilienunternehmen BÖCKER Wohnimmobilien mit seiner neuen App einen Blick in die Zukunft: Mit der Argumented Reality (kurz: AR) Technologie, lassen sich mit Hilfe des Smartphones Objektpräsentationen für Immobilien super realistisch und in 3D vorstellen. Durch die Ausrichtung des Endgeräts auf einen Grundriss wächst in der App „Virtual Format AR“ ein dreidimensionales Modell des Objektes in die Höhe. Anschaulicher und einfacher lassen sich Bauvorhaben wohl kaum präsentieren – wie gemacht also für einen Messeauftritt, der die Standbesucher aktiv miteinbezieht.

Groß wird auch der internationale Immobiliendienstleister Drees & Sommer auf der polis vertreten sein und einen besonderen Gast an seinem Stand empfangen:  Im Gespräch mit textschwester Miriam Beul wird sich Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel in einem Standtalk zu Themen über die Stadtentwicklung Düsseldorfs äußern.

Im Zentrum der Messe steht klar die Frage nach der Zukunft: Wie wird sich das Verhältnis zwischen Stadt und Land entwickeln?  Die Zukunft der Innenstadt – wie kann man sich das vorstellen? Transformationsaufgaben im Rheinischen Revier sowie die Frage nach der bezahlbaren Stadt stellen wichtige Themen dar, die zum Diskurs und Meinungsaustausch anregen.

Neben den Fachleuten, sind vor allem auch Studierende auf der Messe herzlich willkommen. Mindestens genauso wichtig, wie die Fragen nach der Zukunft unseres Wohnens und Lebens, ist zu überlegen, wer die Nachwuchskräfte in der Immobilienbranche sein werden. Schließlich haben sie einen sehr großen Einfluss auf die Gestaltung unserer Zukunft.

| | | | | | | | | |

Mehr entdecken

Jerewan erlebt Bauboom im Disneystyle

In Jerewan wurde und wird noch immer viel gebaut. Und dies gerne in großen, größeren und größten Dimensionen. Seit der Unabhängigkeit der Republik von der Sowjetunion 1991 haben vor allem die Auslandsarmenier viel Geld in gewaltige Bauprojekte in der Stadt investiert. Und vieles davon wird nie fertig. Das ist gewissermaßen armenische Immobilienlogik. > weiterlesen

„In der Immobilienwirtschaft fehlt Vielen die Ethik“

Die Immobilienwirtschaft gibt durch das Gebaren einiger Unternehmer ein völlig falsches Bild ab. Das schadet diesem Wirtschaftszweig, der der Leben der Menschen durch seine Projekte und Dienstleistungen entscheidend beeinflusst. Und dem an allen Ecken und Enden Fachkräfte fehlen. Kaufmännische und soziale Rendite sollten kein Widerspruch, sondern die beiden Seiten derselben Medaille sein, findet Norbert Herrmanns, Vorstand der Landmarken AG. > weiterlesen

Pierre Cardin zu Gast in der Modestadt Düsseldorf

Er revolutionierte die Modewelt und bot bezahlbare Haute Couture Kreationen von der Stange. Pierre Cardin gilt als Begründer der futuristischen Mode. Noch bis zum 05. Januar 2020 bietet der Kunstpalast Düsseldorf in einer großen Ausstellung einen Einblick in seine avantgardistischen Kollektionen aus den 1960er Jahren. > weiterlesen