Wollen den Blaugrünen Ring in Zukunft noch attraktiver gestalten (v.l.): Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Planungsdezernentin Cornelia Zuschke und Thorben Meier, Leiter Markenkommunikation Düsseldorf Marketing | Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf / David Young

Blaugrüner Ring in Düsseldorf: Zweite Bürgerbeteiligung

Textblock #1

Düsseldorf plant eine neue städtebauliche Vision für seinen blaugrünen Ring und setzt dabei auf die Beteiligung der Bürger. Noch bis zum 27. März können diese die Arbeiten der Planungsbüros im Hofgarten besichtigen und kommentieren.

Textblock #2

Blaugrüner Ring, so nennen Düsseldorfer die rund vier Kilometer lange Flaniermeile rund um die Innenstadt der Rheinmetropole. Blau steht für den Rhein und die lebendige Uferpromenade, Grün verbindet die kulturhistorischen Parks und Gärten Ehrenhof, Hofgarten, Königsallee, Ständehauspark und Spee‘schen Graben miteinander. Ein Spaziergang auf dem blaugrünen Ring führt vorbei an zahlreichen Museen, Galerien und Kulturorten wie der Oper, dem Schauspielhaus und der Tonhalle.

Luftbild des Blaugrünen Rings im Herzen Düsseldorfs | Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf

Luftbild des Blaugrünen Rings im Herzen Düsseldorfs | Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf

Textblock #2

Auf der Suche nach einer Vision

Um das Potential dieser Stadtlandschaft zu stärken und den Blaugrünen Ring für die Zukunft noch attraktiver zu gestalten, hat die Stadt Düsseldorf im Sommer 2018 beschlossen, einen Wettbewerb für eine städteplanerische Vision des Rings auszuschreiben. Insgesamt 60 internationale Planungsbüros beteiligten sich an der Ausschreibung und entwickelten über drei Monate hinweg Ideen für die Zukunft des Projektes Blaugrüner Ring.

Textblock #2

Bürger kommen zu Wort

Die Ergebnisse dieser Arbeit werden vom 20. bis 27. März im Hofgarten rund um das Ratinger Tor auf großen Stellwänden anonymisiert ausgestellt. Ziel ist es, Feedback von den Bürgern einzuholen: Welche Aspekte gefallen besonders, was trifft auf Ablehnung, was fehlt noch? Die Rückmeldungen werden dann bei der Auswahl der 20 Teams berücksichtigt, die im Rahmen der zweiten Wettbewerbsphase ihre Konzepte bis Ende 2019 weiter konkretisieren dürfen. Der Sieger wird im Dezember 2019 gekürt.

Bereits in der Anfangsphase des Projektes kamen die Bürger zu Wort: In einer ersten Bürgerbeteiligung von Juli bis September 2018 konnten die Düsseldorfer online Kommentare zu den Orten und Wegen des Blaugrünen Rings an die Stadt senden. Die Erkenntnisse aus den mehr als 3000 Beiträgen gingen in die Ausschreibung für den städtebaulichen Wettbewerb ein.

| |

Mehr entdecken