Die Außenansicht des Gucci ArtLab ist ein erster Hinweis auf die Kreativität im Inneren | Foto: Gucci

Wilkommen im Gucci ArtLab, dem kreativen Epizentrum der Luxusindustrie

Elena Bock
Elena Bock

Textblock #1

Es ist der Geburtsort jeder kreativen Idee, jedes Funkens Inspiration und jeder innovativen Neuerung unter dem Markenamen Gucci: Das Gucci ArtLab in der florentinischen Gemeinde Scandichi. Hierbei handelt es sich um ein futuristisches Kreativ-Zentrum, das als erstes seiner Art Handwerkskunst und Forschung auf einer Fläche von 37.000 Quadratmetern vereint.

Es gibt Umgebungen, in denen die Luft vor lauter Ideenreichtum und Produktivität fast zu pulsieren scheint. Jene Orte, an denen sich gute Ideen verbreiten wie ein Lauffeuer. Ist der Funken der Kreativität hier erst einmal übergesprungen, ist er kaum noch aufzuhalten.

Die Bar des Gucci ArtLab | Foto: Gucci

Textblock #2

Im Hause Gucci ist es kein Geheimnis, wer als Auslöser dieses Funkens gilt:  Kreativdirektor Alessandro Michele. Mit Übernahme der kreativen Führung 2015 hielten mit ihm wilde Muster, aufgelöste Geschlechterrollen, eine anspruchsvolle Ästhetik und eine komplett neue Kommunikationsstrategie Einzug bei der Luxusmarke. In nur wenigen Monaten verpasste Michele Gucci so ein neues Image. Und die mutige Strategie des Kreativdirektors trug Früchte: Eine Verdopplung der Umsatzzahlen und Lob von Presse und Öffentlichkeit katapultierten die Marke Gucci zurück an die Spitze der Luxusindustrie. Als Reaktion auf Alessandro Micheles kreativen Vorstoß fasste die Geschäftsführung daraufhin einen innovativen Entschluss: Es galt einen Ort zu schaffen, an dem Kreativ-Kompetenzen aufeinandertreffen. Die Lieferkette sollte optimiert werden, Produktion, Kreation und Innovation im vertikalen Austausch stehen. Das Gucci ArtLab war geboren.

Zitat mit Autobahn-Logo

„Das Gucci ArtLab ist der Geburtsort neuer Ideen und Ideen sind das Lebenselixir einer jeden Unternehmenskultur."
- Marco Bizzarri, Präsident & CEO Gucci

Die sogenannte "Aula Magna" verdeutlicht den Stil dieses ausgefallenen Arbeitsortes | Foto: Gucci

Auch der Eingangsbereich wird im ArtLab zu einem visuellen Statement | Foto: Gucci

Textblock #2

Das Konzept des ArtLabs ist als eine wichtige Säule der Gucci Industrie-Plattform zu verstehen. Auf 37.000 Quadratmetern arbeiten hier ca. 900 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen gemeinsam an der Entwicklung von Lederwaren und Schuhen – dem ertragsreichsten Geschäftszweig der Marke. Das Bild ist geprägt von Experten in weißen Gucci-Kitteln und Räumen in offenem, industriellem und doch stylischem Look, ein wahres Fashion-Labor eben. Neben In-House Prototyping und Sampling, werden in Research und Development-Laboren neue Materialien, Legierungen und Verpackungen getestet. Während im Inneren so ein eher technologischer und klinischer Fokus liegt, ruft einem die Außenansicht des Zentrums stets Alessandro Micheles bunte Vision zurück ins Gedächtnis: Flächendeckend zieren handgemalte und auffällige Kunstwerke junger Künstler die Wände des Gebäudes. Alles steht im Zeichen von Innovation und Fortschritt – echtes Handwerk auf einem Nährboden für Kreativität. „Es ist ein Beweis unseres Glaubens an Kreativität, Handwerkskunst, Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit sowie unsere tiefe Verbundenheit mit unserem Standort.“ so Gucci CEO Marco Bizarri.

Mit Blick auf das Gucci ArtLab liegt der Ursprung des Markenerfolgs von Gucci offen. Hier wächst die Zukunft einer Marke, die eines verstanden hat: Wahre Kreativität kann nur dann ihr volles Potential entfalten, wenn man ihr auch ausreichend Platz einräumt.

| | | | | | | | | |

Mehr entdecken

Thomas Struth – Guggenheim Museum Bilbao

The Guggenheim Museum Bilbao is presenting the exhibition entitled Thomas Struth , a complete journey through five decades of one of the most influential European post-war photographers, whose evolution as an artist has been marked by social concerns. > weiterlesen