Junge Journalisten treffen im PR-Workshop auf geballtes PR-Wissen | Foto: Kathrin Rosi Würtz

PR-Workshop für junge Journalisten

Wiebke Mönning
Wiebke Mönning

Redakteurin

Textblock #1

Anfang März 2018 lud die PR+Presseagentur textschwester in Düsseldorf Jungjournalisten des Online-Magazins f1rstlife zum PR-Workshop in die Agenturräume ein. Die Textschwestern Alexandra Iwan und Miriam Beul erzählten aus ihrem Arbeitsalltag, ihrer beruflichen Karriere und über Wege in die Pressearbeit. Im Zentrum stand die große Frage: Was ist eine Meldung wert?

Aufmerksamkeit ist ein äußerst knappes Gut, erst recht mediale Aufmerksamkeit. Nur ein Prozent aller Nachrichten schafft es, in Zeitungen, im Web, Radio oder Fernsehen veröffentlicht zu werden. Die übrigen 99 Prozent werden in den Redaktionsstuben aussortiert und wandern in den digitalen Papierkorb. Sehr gern verlassen sich Journalisten und Redakteure daher auf eine alte Weisheit: „Only bad news are good news!“

Schlechte Nachrichten erhöhen die Aufmerksamkeit der Rezipienten – und steigern die Reichweiten. „Wir haben über Textarten gesprochen, über Headlines diskutiert und haben dann die 15 Nachwuchstalente in einen Pitch geschickt“, so Alex Iwan. „Spannende Ergebnisse und eine Extraportion Praxis gab es an dem Workshop Tag“, freut sich Miriam Beul. Und: Der nächste Termin steht schon in der textschwester academy.

Video

| | |

Mehr entdecken