Die charakteristischen Türme von Phoenix Island. I Foto: Silke Niehaus

Yin und Yang im Hawaii Chinas

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Textblock #1

Wer sich per Schiff der chinesischen Stadt Sanya nähert, kann die Türme der künstlich angelegten Insel Pheoenix nicht übersehen. Nicht nur die Kreuzfahrtschiffe, auch die Fähren nach Vietnam gehen hier vor Anker. Entwickelt wurde die Idee für das vorgelagerte Resort auf der Insel Hainan im südchinesischen Meer von Leisure Quest International aus den USA. Die Investionssumme betrug 464 Millionen US Dollar, fertiggestellt wurde das Projekt 2015. Der Quadratmeterpreis der Luxusappartements auf Phoenix Island liegt zwischen 7.700 und 15.400 US Dollar, vergleichbar mit Highend-Immobilien in Peking und Shanghai. 

Der Tourismus auf Hainan boomt. Immerhin ist sie Chinas einzige Tropeninsel und hat sich in den letzten Jahren immer mehr entwickelt. Vom Wirtschaftsaufschwung profitieren aber vor allen Dingen die Regierung und die Projektentwickler. Auch Naturschützer kritisieren den Bauboom im Naturparadies. „15 Millionen Besucher verzeichnete Sanya an der Südspitze von Hainan 2016. Allein in den vergangenen fünf Jahren betrug der Zuwachs 70 Prozent. Die Gästezahl soll nach Einschätzung der lokalen Tourismusbehörde bis 2020 auf jährlich 20 Millionen steigen.“ So welt.de in einem Artikel von 2017.

Nur die reichen Chinesen der aufstrebenden Mittelschicht können sich hier Urlaubswochen leisten. Allerdings ist gebräunte Haut gerade bei Chinesinnen unbeliebt. Darum bietet Phoenix Island jede Menge Abwechslung während der Sonnenstunden. Neben einem Signature 7-Sterne- und einem 5-Sterne-Hotel beherbergt das 393.825 qm große Gelände auch Luxus-Appartementgebäude, ein Congress Center, Fähr-Terminal, Kreuzfahrt-Hafen, eine Marina mit bis zu 300 Liegeplätzen, Restaurants, Shopping Mall, Sportplatz und einen Themenpark.

Zitat mit Autobahn-Logo

"Forever Tropical Paradise"

Textblock #2

Gelungen finden wir die Architektur der Türme, die weibliche und männliche Symbolik im besten Sinne vereint. Für die Designentwicklung zeichnet sich das Pekinger Architekturbüro MAD Studio verantwortlich, das bereits mit den Absolute Towers im kanadischen Mississauga bei Toronto internationale Beachtung fand.

Aerial view of Sanya city and Dadonghai bay from Luhuitou Park in Hainan province, China

Blick auf Phoenix Island in der Bucht von Sanya. I Foto: thinkstock

Goddess of mercy statue at seaside in nanshan temple,sanya city,china

Eine weitere Attraktion für Touristen: die 135 Meter hohe Buddha-Statue. I Foto: thinkstock

| | | |

Mehr entdecken

The Curve

Duisburgs Innenhafen bekommt elegante Mixed-Use-Immobilie

Direkt am Wasser entsteht ein Ensemble mit Büros, Wohnungen und Hotel. „The Curve“ aus der Düsseldorfer Entwicklerschmiede „die developer“ füllt das letzte noch freie Hafengrundstück und wird das In-Quartier zusätzlich beleben. Die Stadt Duisburg hat nun mit der Baureifmachung begonnen. Jetzt sehen es alle: Es geht los! > weiterlesen